Share on Top Social Networks, by eMail, Google Plus, and more!

Category Archives: Tourismus

dpa

Gelungener Gag oder PR-Desaster – urteilt selbst

In den vergangenen Tagen kursierte die Geschichte einer angeblich fehlgeleiteten Pistenraupe in den deutschsprachigen Medien. Nun stellte sich heraus, dass das Ganze eine PR-Aktion des Tourismusverbandes war. (von Albert Bloch) Auf Facebook wird diese Aktion kräftig kommentiert. Die einen sprechen von einer gelungenen Aktion und

Grosslift Seefeld B41-8031

Ein Winter wie damals…

Der alljährliche Oktober-Wintereinbruch war für mich Anlass, ein bisschen im Archiv zu kramen. Dabei stieß ich auf ein paar Winter-Bilder von Seefeld aus den vergangenen Jahrzehnten. Echt interessant, wie sich der Ort seit damals entwickelt hat – viel Spaß beim Anschauen! (von Albert Bloch)

Weltcup-Seefeld

Was wünscht ihr euch für die WM 2019?

Einen unterirdischen Bahnhof, ausgebaute Langlaufloipen, eine Tiefgarage im Pfarrerbichl – die Wünsche unserer PolitikerInnen zur WM 2019 sind klar. Doch was wünscht sich eigentlich der gemeine Seefelder/die gemeine Seefelderin von der WM 2019? Wir sind gespannt auf eure Antworten! (von Albert Bloch)

Pfarrerbichl

Wer soll die Zukunft Seefelds steuern?

Wer entscheidet eigentlich, wie die Zukunft Seefelds ausschauen soll? Wer legt fest, welchen Tourismus wir wollen und in welchem Ausmaß? Wer befindet darüber, welche sportlichen Großereignisse gut für Seefeld sind? Und wer macht sich Gedanken darüber, was sich die Einheimischen wünschen und wie diese Wünsche

Seite aus Wörterbuch

Warum es nicht wurscht ist, wie wir schreiben

Man kann nicht nicht kommunizieren. Das sagt auch das Sprichwort “Schweigen ist auch eine Antwort”. Und eine nachlässige Rechtschreibung transportiert ein Signal, ob man will oder nicht. Warum es keine “Nichtigkeit” oder “Oberflächlichkeit” ist (siehe Beitrag), wie wir miteinander kommunizieren. (von Inés Pichler)

Featurebild zum folgenden Artikel

Tut Seefeld zu wenig für die Einheimischen?

“Für den Tourismus wird alles gemacht, für die Einhemischen nichts” – diesen Vorwurf hört man immer wieder. Dass er keineswegs neu ist, zeigt ein “Rundschau”-Kommentar vom Dezember 1990. Doch welche Wege führen aus der Misere? (von Albert Bloch)

zwei Seefelder in Tracht

Von den Ahnen lernen

Oftmals ist es nützlich, sich an den Erfahrungen anderer zu orientieren. Im Tourismus zum Beispiel an den Erfahrungen derjenigen, die diesen über Jahrzehnte mitgeprägt haben. So manche Fehlentwicklung ließe sich dann rechtzeitig erkennen oder – noch besser – sogar vermeiden. (von Albert Bloch)

FB1_1

Der Aufreger der Woche

Eigentlich wollten wir ja nur wissen, wie ihr euch die Zukunft des Seefelder Blumencorso vorstellt. Daraus entwickelte sich ein veritabler Disput über den Wert von Rechtschreibung einerseits und darüber, ob man fehlerhafte Schreiben online stellen soll, andererseits. Dazu würde uns auch eure Meinung interessieren. (von

mail_tschoner_friesser

Nix Neues von Fürst Albert

Vor ein paar Wochen habe ich ein Mail an das Star Team for the Children geschrieben. Ich wollte wissen, was mit den Fürst-Albert-Spendengeldern passiert ist. Bisher keine Antwort. (von Albert Bloch)

Figur vom Blumencorso 2005

Blumencorso – quo vadis?

Spätestens nach dem heurigen Blumencorso scheint klar, dass die einstige Paradeveranstaltung viel vom alten Glanz eingebüßt hat. Der Tourismusverband hat deshalb eine Umfrage unter seinen Mitgliedern gestartet, was in Zukunft aus dem Corso werden soll. (von Albert Bloch)